Elsa von Bretano

Elsa´s erster Pokal

Welpen- und Junghundeausbildung
Im Alter von 3 1/2 Monaten besuchte ich mit Elsa eine Welpenausbildung in derTeckelgruppe Wetzlar-Oberlahn-Limburg des DTK. Neben viel spielen mit anderen jungen Teckeln, wurden die Kleinen an den ersten Grundgehorsam geführt. Dieser Lehrgang endete am 28.02.2010 mit einer kleinen internen Prüfung, die Elsa mit Höchstpunktzahl als Tagessieger bestand. Besonderen Dank gilt Herrn Hans Ullrich der schon in dieser Zeit den Grundstein für meine Freude am Arbeiten mit Elsa gelegt hat!

 

Spurlautprüfung (SP/J) und Schussfestigkeit (Sfk)
Am 10.04.2010 bestand Elsa die Spurlautprüfung/Jugend. Es ist die erste Anlagenprüfung eines Teckels, die zeigt, dass der Hund einer flüchtigen Hasenspur „Laut gebend“ folgen kann, ohne den Hasen zuvor eräugt zu haben. Vorraussetzung dafür ist eine bestandene „Schussfestigkeitsprüfung“. Für Elsa auch kein Problem!

 

Begleithundeprüfung (BHP 1)
Als nächstes besuchte ich mit Elsa einen Begleithundelehrgang  meiner DTK- Gruppe Alsfeld. Dieser ist wirklich jedem Teckelbesitzer ans Herz zu legen! Wußte vor diesem Besuch so mancher Führer nicht so recht den Gehorsam an seinen Teckel zu bringen, lernen Herr und Hund es unter sachkundiger Anleitung sehr schnell. Leinenführigkeit, Verhalten im Strassenverkehr, Folgsamkeit, Ablegen in Entfernung, Verhalten gegenüber Geräuschen und Menschen – all diese Dinge lernt Ihr Hund – obwohl es doch ein Teckel ist. Elsa schloss auch diese Prüfung an dem wohl heissesten Tag des Jahres 2010 als Tagessieger ab. Dank an die Richterin Frau Hedda Schirmeyer, die es verstand, uns durch ihre ruhige und besonnene Art die doch recht große Anspannung vor der Prüfung zu nehmen!

Verhalten gegenüber Menschen

 


Wassertest (Wa.T.)

Am 04.09.2010 bestand Elsa mit der Höchstpunktzahl 32 den Wassertest. Unter zwei Schrotschüssen wird eine bereits tote Ente in tiefes Gewässer geworfen und der Teckel muss zeigen, dass er imstande ist, diese zu fassen und an Land zu bringen. Somit wäre Elsa auch für die Entenjagd einsetzbar!

Gut gemacht kleine Maus!

Erschwerte Begleithundeprüfung (BHPS 1+2)
Hierbei geht es um erschwerten Gehorsam, der von unseren Lieblingen bewiesen werden muss und auch „Das Suchen auf der Fremdspur“. Ein Helfer geht ca. 300 m durch eine abgemähte Wiese mit zwei rechtwinkligen Haken und versteckt sich. Der Führer setzt seinen, an einer 10 m langen Feldleine geführten Hund am Beginn der Fährte an und der Hund muss diese sicher ausarbeiten und auf dem Weg drei Blättchen verweisen (erkennen), die der Helfer auf der Fährte verteilt hat und der Führer an sich nimmt. Auch die BHPS 1+2 bestand Elsa im I. Preis als Tagessieger.

Teilnehmer BHPS 18.09.2010


Vielseitigkeitsprüfung (Vp)

Die Vielseitigkeitsprüfung ist die Meisterprüfung in der jagdlichen Ausbildung der Teckel. Sie besteht aus vier Einzelprüfungen, die alle an einem Tag erfolgen. Schweißarbeit, jagdlicher Gehorsam, Stöbern und Spurlaut. Wobei die Schweißarbeit die schwierigste Prüfung darstellt. Auf einer mind. 600 m langen künstlichen Wundfährte müssen zwei rechtwinkelige Haken mit zwei Wundbetten angelegt sein, die Führer und Hund erarbeiten müssen und die bei Bestehen diesen Teils der Prüfung zum Stück führt. Schweißarbeit ist Fleißarbeit – ein beliebter Spruch, der aber seine Berechtigung hat. Für diese Königsdisziplin der Jägerschaft, müssen Führer und Hund sehr viel üben, sprich ein „Team“ werden. Als Nichtjäger bin ich so manches mal an meine Grenzen gestoßen, aber durch viel Fleiß und letztendlich voller Stolz haben Elsa (damals 14 Monate alt) und ich die Vp im II. Preis als Tagessieger bestanden. Auch hier möchte ich Herrn Hans Ullrich herzlich danken, der mit seiner unendlichen Geduld und Fachkompetenz stets eine große Hilfe für mich war.

Stolz auf Elsa und mich selbst – Tagessieger Vp 2010